Die Abschaltung von Brokdorf ist der Erfolg vieler Bürger*innen

Zur Abschaltung des Atomkraftwerkes in Brokdorf zum Jahresende 2021 sagt der energiepolitische Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Bernd Voß:

 

Mit dem Abschalten des AKW Brokdorf zum 31.12.2021 erfolgt ein weiterer wichtiger Schritt zum Ausstieg aus dieser Hochrisikotechnologie.

 

Damit wird das letzte Atomkraftwerk in Schleswig-Holstein abgeschaltet. Die verbleibenden drei Atomkraftwerke in Deutschland folgen Ende 2022. Im Anschluss wird über Jahrzehnte der Rückbau erfolgen. Die ungeklärten Fragen zum Verbleib des produzierten hochradioaktiven Atommülls werden uns nicht nur weitere Jahrzehnte belasten, sondern noch unendlich viele weitere Generationen nach uns.

 

Am AKW-Standort Brokdorf ist das Abschalten ein Ergebnis einer Auseinandersetzung, die vor fast fünfzig Jahren mit der Bekanntgabe der Planungen begann. Es folgte das radikale Durchsetzen des Atomkraftwerkbaus durch die Betreiber und die damaligen Regierungen.

 

Das Abschalten ist der Erfolg einer starken, beharrlichen zivilgesellschaftlichen Bewegung, die über Jahrzehnte mit der Beteiligung vieler Bürger*innen die Grundlage für den Ausstieg aus der Atomenergie in Brokdorf und in ganz Deutschland gelegt hat.

 

Es ist auch ihr Erfolg, dass viele Bürger*innen und Unternehmen sich früh auf den Weg gemacht haben, erneuerbare Energien und deren Technologien zu entwickeln und auch in diese zu investieren. Durch ihre Arbeit sind heute Wind- und Sonnenenergie Grundlage einer starken Wirtschaftsentwicklung. Hier heißt es dranbleiben und erneuerbare Energien schnell weiter ausbauen.

Thema: 

Grüne Partei SH
Anträge in Leichter Sprache
Parteiratsbericht der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen
Link zum FördeWind - Das Magazin der Grünen Landtagsfraktion Schleswig-Holstein